Eingabeaufforderung in das Kontextmenü übernehmen.

Für viele Arbeiten im Windows ist die Eingabeaufforderung kurz CMD immer noch die erste Wahl. Da ist es eigentlich nur logisch, diesen nützlichen Helfer immer in seiner Nähe zu wissen. Leider ist die Navigation etwas Umständlich und mit viel Tipparbeit verbunden.

Aktiviert man die Eingabeaufforderung über Start-->Ausführen-->cmd befindet man sich automatisch im Verzeichnis "Dokumente und Einstellungen". Es wäre doch viel einfacher, würde man mit dem Explorer zu dem gewünschten Ordner navigieren können.

Mit einem kleinen Registry-Hack ist es durchaus möglich das zu realisieren.



  1. Startet den Registrierungseditor mit Start-->Ausführen-->regedit
  2. Wechselt in den Schlüssel "HKEY_CLASSES_ROOT\Folder\shell".
  3. Legt einen neuen Schlüssel an. Der Name könnte z.B. "CMD" sein.

  4. Unterhalb dieses Schlüssels benötigt ihr noch den Schlüssel "Command".

  5. Nun doppelklicken auf den Eintrag "Standard" und den Wert "cmd.exe" als Befehlsinterpreter eintragen.

  6. Sollte das Programm auf dem System nicht gefunden werden, mussen der komplette Pfad angeben werden. Meist findet man die CMD im Verzeichnis "C:\Windows\system32\cmd.exe".
  7. Schließt nun den Registrierungseditor.
  8. Jetzt könnt ihr durch einen Klick mit der rechten Maustaste auf einen beliebigen Ordner die Eingabeaufforderung öffnen.